MOSTEREI

GUT ZU WISSEN

Damit wir Ihr Obst erfolgreich in Ihren eigenen Saft „verwandeln“ können, bedarf es einer gewissen Vorbereitung:

Was verarbeiten wir?
Verarbeitet werden können nur Äpfel (diese müssen unbedingt noch fest, frisch und nicht überreif sein).

Anderes Obst wie z.B. Birnen, Quitten, Beeren oder Trauben sowie Steinobst (z.B. Kirschen, Zwetschgen, Mirabellen) kann nicht verarbeitet werden.

Die Saison fürs Lohnmosten ist im September und Oktober (genaue Termine für 2021 folgen).

ABLAUF

Vereinbaren Sie bitte zuerst einen Termin und ernten Sie höchstens 1-2 Tage bevor Sie zu uns kommen – länger gelagerte Äpfel verstopfen unsere Maschinen.

Die Mindestmenge beträgt 150 kg (=7-8 Obstkisten), dies ergibt ca. 100 l Saft. Bitte sortieren Sie bereits zuhause gut aus: kein Laub, keine Äste, kein faules Obst. Alle Äpfel müssen frisch, fest und knackig sein (nicht zu reif!!) Bitte nicht ausschneiden – entweder gut oder schlecht.

Es gibt  Sorten, die zum Pressen nicht geeignet sind, da zu weich/musig -diese bitte nicht mitbringen.

Bitte halten Sie sich an diese Vorgaben, sonst müssen wir Sie leider vor Ort zurückweisen.

EIGENER SAFT

Ihr Saft bleibt völlig naturbelassen – ohne jegliche Zusätze. Er wird bei uns doppelt gefiltert – jedoch ist dies nicht in einer industriellen Qualität möglich, deshalb kann Ihr abgefüllter Saft je nach Apfelsorte mehr oder weniger Trub/Satz enthalten.

Auf Wunsch wird Ihr Saft bei uns  auf 78°C erhitzt, in einen recyclfähigen Beutel (5 oder 10 l) mit Zapfhahn gefüllt und in einen wiederverwendbaren Karton gesteckt = Bag in Box (BiB). Dadurch bleibt Ihr Saft verschlossen ca. 1,5 Jahre und angebrochen ca. 3 Monate haltbar. Sie können Ihren Saft im Anschluss gleich wieder mitnehmen

Bitte transportieren und lagern Sie die „Bag-in-Boxen“ senkrecht – bei Anbruch waagrecht legen und nicht mehr aufstellen.